In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Schwandorf zu einer Wohnadresse gerufen, an welcher sich ein Hund seit mehr als 24h alleine befinden sollte.

In der Wohnung wurden katastrophale Zustände vorgefunden. Der Boden war mit mehreren Laken bedeckt, welche bereits schon vielfach mit Hundekot befleckt wurden. Essen und Trinken wurde bereitgestellt, jedoch nahm der Hund aufgrund der Stresssituation offensichtlich keine Nahrung mehr zu sich.

Während die Beamten vor Ort waren, versuchte die 20-Jährige Hundebesitzerin ihren Hund aus dem Fenster zu werfen. Dazu kam es jedoch glücklicherweise nicht.

Der Hund wurde durch die Beamten in Verwahrung genommen und anschließend dem Tierheim übergeben. Das zuständige Veterinäramt übernimmt die weitere Sachbearbeitung.

Bericht der Polizei Schwandorf