Polizei

Telefonbetrüger gibt sich als Sparkassenmitarbeiter aus

Eine Regensburgerin fiel am vergangenen Mittwoch auf Telefonbetrüger herein. Ein angeblicher Sparkassenmitarbeiter brachte die Frau zur Ablage von mehreren tausend Euro vor ihrer Wohnung. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.

Telefonbetrüger meldeten sich am Mittwoch, 26.Juni vormittags bei einer älteren Frau in Regensburg. Die Person gab sich als Sparkassenmitarbeiter aus und überzeugte die Frau, dass es Probleme bei einer Überweisung gab. Mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen brachte der Betrüger die Frau zur Hinterlegung von mehreren tausend Euro vor ihrer Wohnung. Durch einen unbekannten Abholer wurde das Geld am Mittwochvormittag mitgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer am Mittwochvormittag im Bereich der Chamer Straße in Regensburg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten sich unter 0941/506-2888 an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg zu wenden.

Einbruch in Sprachenschule – Bargeld entwendet

Bislang Unbekannte brachen am Mittwochnachmittag in eine Sprachenschule an der Friedensstraße ein. Aus durchwühlten und aufgebrochenen Schränken wurde ein mittlerer zweistelliger Eurobetrag entwendet. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.

Am späten Mittwochnachmittag wurden an der Eingangstüre der Sprachenschule in der Friedensstraße Hinweise für einen Einbruch festgestellt. Im Inneren zeigte sich dann, dass unbekannte Täter Teile der Räumlichkeiten durchwühlt hatten und Bargeld entwendet konnten. Die Beute fällt jedoch mit einem mittleren zweistelligen Eurobetrag für die Einbrecher sehr gering aus. Dagegen ist der Ärger und der Sachschaden, der den Verantwortlichen der Schule entstanden ist, hoch. Neben Schäden an der Eingangstüre wurden auch Teile der Einrichtung beschädigt, sodass der Schaden noch nicht beziffert werden kann. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat nun die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer am Mittwochnachmittag zwischen 18:10 – 18:45 Uhr im Bereich der Friedensstraße, gegenüber der Regensburger Arcaden verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten sich unter 0941/506-2888 an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg zu wenden.

Polizei Einbruch Kriminalpolizei
Bild: Symbolbild

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

TZ: 27.06.2024, 00.45 Uhr – TO: 92526 Oberviechtach – Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde bei einem Verkehrsteilnehmer Alkoholgeruch festgestellt, weshalb nach einem positiven Atemalkoholtest eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt und den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Rollerfahrerin stürzt und verletzt sich dabei

Eine 16-jähirge Jugendliche aus Burglengenfeld war gestern gegen 13.40 Uhr mit ihrem Roller der Marke Piaggio aus Premberg kommend in Richtung Burglengenfeld unterwegs. Im Premberger Weg stürzte die Rollerfahrerin, andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfallgeschehen nicht beteiligt. Die junge Frau zog sich Prellungen und Abschürfungen zu, sie wurde zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. An dem motorisierten Zweirad wurde, durch das Sturzgeschehen, die Verkleidung beschädigt. Neben den Rettungskräften des Bayerischen Roten Kreuzes waren an der Unfallstelle auch Kräfte der Feuerwehr Burglengenfeld im Einsatz.  

Auffahrunfall wegen überfahrener Katze

Im morgendlichen Berufsverkehr überfuhr ein unbekannter Autofahrer eine Katze, die die Fahrbahn im Ortsteil Katzbach querte. Das Tier wurde unter dem Pkw hervorgeschleudert, woraufhin die Fahrerin des dahinter fahrenden VW stark bremsen musste. Die hinter ihr fahrende 27jährige schaffte es nicht mehr, ihr Auto rechtzeitig abzubremsen und fuhr der vor ihr fahrenden VW-Fahrerin auf. Das erste Auto fuhr weiter. Die Polizei bittet den oder die Fahrerin, sich bei der Polizeistation Waldmünchen unter der Telefonnummer 09972/30010-0 zu melden. Die Katze überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf 7.000 € geschätzt. Die FFW Katzbach sicherte und räumte anschließend die Unfallstelle.

Verkehrsunfall bei der Ortschaft Wildenhof (Königstein)

Am 26.06.2024 gegen 22:40 Uhr fuhr ein 26-jähriger aus Edelsfeld mit seinem Pkw von Pruppach kommend in Richtung Wildenhof. In einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Vor Ort konnte durch die uniformierten Beamten der Polizeiinspektion Auerbach i.d.OPf. deutlicher Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer wahrgenommen werden. Der junge Mann kam aufgrund seiner Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus, in welchem zudem eine Blutentnahme zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit durchgeführt wurde. Ihn erwartet die Entziehung seiner Fahrerlaubnis. Der Sachschaden wird auf einen niedrigen fünfstelligen Bereich beziffert. Die Polizeiinspektion Auerbach i.d.OPf. ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluß

Am 26.06.2024, 15.00 Uhr, bemerkte eine Streife der Polizei Parsberg, auf der Staatsstraße 2234, bei Hammermühle, einen 23-jähr.E-Scooter-Fahrer. Im Rahmen der Kontrolle des Mannes stellten die Einsatzkräfte drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Da ein Drogenschnelltest positiv verlief, wurde der Fahrer mit zur Dienststelle verbracht und eine Blutentnahmen durchgeführt.

Bagger demoliert – Zeugen gesucht

Zwischen dem 21.06.24, 14:00 Uhr und dem 24.06.2024, 16:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter die Vorder- und Rücklichter eines Baggers mit einem Stein eingeschlagen und zerstört. Der Bagger war hinter einer Lagerhalle im Staufer Gewerbegebiet in der Alois-Senfelder-Str. abgestellt. Weiterhin entwendete der Täter gewaltsam das Autoradio und demolierte die Armaturen im Innenraum. Zurück bleibt nun ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Wer hierzu Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt unter der Tel.: 09181 / 4885-0 in Verbindung zu setzten.

Missglückter Aufbruchsversuch an Grablichtautomaten

Zwischen dem 23.06.24 und dem 26.06.2024 hat ein bislang Unbekannter versucht, einen Grablichtautomaten auf dem Friedhof in der Regensburger Str. aufzuhebeln. Am Mittwochnachmittag bemerkte dies ein 76-jähriger der den Automaten, welcher beim Eingang zur Ingolstädter Str. steht, mit neuen Kerzen befüllen wollte und meldete sich bei der Polizei. Durch den Aufbruchsversuch wurde das Schloss so stark beschädigt, dass man dieses nicht mehr öffnen konnte. Der zurückgelassene Sachschaden wird auf 1.000 Euro beziffert. Dem Verursacher gelang es hierbei nicht etwas zu entwenden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter der Tel. 09181 / 4885-0, bei der Polizeiinspektion Neumarkt zu melden.

Zusammenstoß zweier Pedelec-Fahrer – Kurvenschneiden als mutmaßliche Unfallursache

Am Mittwochabend befuhr ein 35 jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pedelec einen Fahrradweg im Bereich der Hofbauerhütte. Als er eine Kurve schnitt kollidierte er mit einer entgegenkommenden 45 jährigen Frau aus Windischeschenbach, die ebenfalls mit einem Pedelec unterwegs war. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Unfallgeschädigte hatte mehr Glück und wurde durch  den Zusammenstoß nur leicht verletzt, vorsorglich erfolgte aber trotzdem eine Einlieferung in ein Krankenhaus. An den Fahrrädern entstand übrigens kein Sachschaden.

Fahrradsturz in Wenzenbach

Ein 40-jähriger Landkreisbewohner kam am späten Mittwochnachmittag, 26.06.2024 auf einer abschüssigen Straße im Ortsteil Probstberg mit seinem Pedelec zu Sturz und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der 40-jährige wurde vom Rettungsdienst umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Regenstauf lassen vermuten, dass ein geplatzter Vorderreifen ursächlich für den Sturz war.

Verkehrsunfall

Einen Schaden von ca. 2.000 Euro hat die Besitzerin eines Multivan zu beklagen. Sie hatte ihr Fahrzeug am Dienstag, 25.06.2024, gegen 18.00 Uhr in Riegling bei ihrem Wohnanwesen am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als sie am Mittwoch, 26.06.2024, gegen 15.00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die linke Fahrzeugseite beschädigt war. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die PI Nittendorf, Tel. 09404/9514-0, entgegen.

Nach Cannabiskonsum am Straßenverkehr teilgenommen

Am Mittwoch gegen 10:45 Uhr führte eine Streife der Rodinger Polizei eine Verkehrskontrolle bei einem 31-jährigen Pkw Führer aus Roding durch. Im Rahmen dieser Kontrolle wurden Anzeichen von Cannabiskonsum festgestellt. Die Weiterfahrt wurde im Anschluss unterbunden und eine gerichtsverwertbare Blutentnahme durchgeführt.

Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Am Samstag, den 22.06.2024, gegen 22:30 Uhr, wurde ein 42jähriger Pkw-Fahrer in Miltach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten fest, dass Fahrzeuglenker nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem ergaben sich noch Hinweise, dass der Fahrer vermeintlich unter Einfluss von Drogen stand. Ein Vortest ergab ein positives Ergebnis, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Gegen den Pkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Fahrt unter Drogeneinfluss eröffnet.

Verkehrsunfall mit Motorrad

Am Mittwochvormittag kam es im Bereich Daberg in Furth im Wald zu einem Verkehrsunfall. Ein 64-Jähriger Motorradfahrer wollte einen bereits abbiegenden Traktor, der von einem 18-jährigen gesteuert wurde, überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Der Motorradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, sein Kraftrad war nicht mehr fahrbereit. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Traktorfahrer blieb unverletzt, am Traktor selbst entstand kein Sachschaden. Die Ermittlungen zu dem Unfall wurden durch die Polizei Furth im Wald aufgenommen.

Fahren unter dem Einfluss von Cannabis

Am Mittwochnachmittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald am Grenzübergang Schafberg einen 25-jährigen, der mit seinem Pkw ausreisen wollten. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis. Der Pkw des Mannes wurde verkehrssicher abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Nach Durchführung einer Blutentnahme wurde der 25-jährige entlassen. Ihn erwarten 500 Euro Bußgeld, 2 Punkt im Fahreignungsregister sowie 1 Monat Fahrverbot in Deutschland.

Ladendiebstahl begangen

Ein 31jähriger Mann hatte am Mittwoch, den 26.06.24, um 17.00 Uhr in einem Chamer Supermarkt Kosmetikartikel im Wert von knapp 27 Euro entwendet und wurde hierbei ertappt. Anzeige wegen Ladendiebstahls wurde erstattet.