25.10.2020 – Kurzmeldungen der Polizei aus der Oberpfalz

Vilseck.  In der Zeit von Samstag 13:00 Uhr auf Sonntag 08:30 Uhr wurde in Vilseck, OT Sorghof in der Bgm.-Weiß-Straße ein geparkter Pkw Mercedes angefahren. Dieser stand unmittelbar hinter einem am Straßenrand stehenden Baum. Ob der Pkw durch ein Wendemanöver eines anderen Pkw´s oder durch ein vorbei fahrendes Fahrzeug beschädigt wurde, kann nicht genau gesagt werden. Trotz des seitlichen Zusammenstoßes setzte der unbekannte Fahrzeugführer seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten, der Verständigung der Polizei, nach zu kommen. Am Pkw Mercedes wurde der hintere Stoßfänger beschädigt. Die Polizeiinspektion Auerbach, sowie die Polizeistation Vilseck bitten um Hinweise zum Unfallgeschehen unter der 09643/92040, sowie der 09662/7008690.

Treffelstein.  Am Samstag, den 24.10.2020, wurde ein 41-jähriger VW-Fahrer gegen 08:10 Uhr in Treffelstein einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt, weshalb ein freiwilliger Alkotest durchgeführt wurde. Der festgestellte Wert lag hierbei im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und sein Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, sowie ein Monat Fahrverbot.

Rötz / Hillstett.  Am 24.10.2020, gegen 22:25 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw den oberen Parkplatzbereich des Glasgartens und wollte sein Fahrzeug auf den unteren Parkplatz des Hotels um parken. Hierbei kam der 21 jährige Fahrer von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung in Richtung des Hotelhaupteingangs hinunter. Dort kollidierte er mit zwei geparkten Fahrzeugen und blieb stehen. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von weit über 1,1 Promille. Daher wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Der Pkw des 21 jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Sulzbach-Rosenberg.  Am Freitag, den 23.10.2020, gegen 14:20 Uhr, befuhr ein 63jähriger Sulzbacher mit seinem Wohnmobil die Rosenbachstr. in Fahrtrichtung Amberg. An der Kreuzung Rosenbachstr./Erzhausstr. stand an der roten Lichtzeichenanlage ein 40-jähriger Sulzbacher mit seinem Pkw Ford. Beim Versuch sein Wohnmobil abzubremsen, stellte der 63jährige ein Defekt der Bremsanlage fest. Trotz geistesgegenwärtiger Betätigung seiner Handbremse konnte der 63jährige einen Zusammenstoß mit dem stehenden Pkw des 40jährigen nicht mehr vermeiden. Beim Zusammenstoß wurde dieser leicht verletzt. Das Wohnmobil war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr Rosenberg sicherte auslaufende Betriebsflüssigkeiten. Der Gesamtschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Sulzbach-Rosenberg.  Ein Angehörige des St. Anna Krankenhaus hatte ihr Fahrzeug, einen weißen Audi A3, von Donnerstag, 22.10.20, 17.30 Uhr bis Freitag, 23.10.20, 15.10 Uhr, in der Tiefgarage des Krankenhauses geparkt. Der Pkw war zur Unfallzeit in der Tiefgarage abgestellt, in unmittelbarer Nähe der Ein- bzw. Ausfahrt. Ein bisher noch unbekannter Autofahrer streifte mit seinem Fahrzeug das Heck des geparkten Audis, so dass linksseitig Kratzer an der Stoßstange entstanden. Vermutlich beim Ausfahren aus der Tiefgarage entstand der Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Hinweise werden bei der PI Sulzbach-Rosenberg Tel. 09661/8744-0 entgegengenommen.

Regensburg.  Heute, gegen 05.00 Uhr, unterzog in der Schwandorfer Straße eine Streifenbesatzung der PI Nord den Fahrer eines E-Scooters einer Verkehrskontrolle, da er drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte. Der Mitt-Dreissiger gab zu, kürzlich Amphetamine konsumiert zu haben; ein Vortest darauf war positiv. Der E-Scooter wurde sichergestellt. Nach einer Blutentnahme wurde der tschechische Staatsangehörige aus dem nahen nördlichen Landkreis entlassen.

Regensburg.  Am 23.10.2020, gegen 18.00 Uhr, unterzog eine Streife der PI Nord in der Lappersdorfer Straße einen auffälligen Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle. Der Grund war, dass er zwar nur ein Mofa-Kennzeichen am Roller montiert hatte aber dennoch mit etwa 50 km/h unterwegs war – und das in der Tempo-30-Zone! Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 50jährige Regensburger seit 2012 eine Fahrerlaubnissperre hat, das Fahrzeug mit einem fremden Kennzeichen unterwegs war und in keinerlei Weise versichert ist. Den Mann erwarten somit einige Strafanzeigen.

Regensburg, BAB-A 3Bei der Kontrolle eines rumänischen Pkw am 24.10.2020 um 18.30 Uhr auf der BAB-A 3, AS Regensburg-Universität wurden bei dem 34-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt und ein freiwilliger Drogentest verlief positiv auf THC. Ferner konnten noch im Fahrzeug 3 Joints aufgefunden werden. Somit musste ihm die Weiterfahrt untersagt werden und eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Burglengenfeld.  Am 24.10.20, in der Zeit zwischen 22.30 Uhr und 22.25 Uhr fuhr in der Max-Tretter-Str. auf Höhe Hausnummer 2 ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw zunächst über eine Verkehrsinsel und anschließend gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Danach flüchtete er unerkannt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 9000 Euro. Sachdienliche Hinweise hierzu  erbittet die PI Burglengenfeld unter Tel. 09471/7015-0.

Cham.  Ein 16jähriger aus einer Chamer Nachbargemeinde bot bei ebay-Kleinanzeigen eine Spielgerät zum Verkauf an. Ein ausländischer Interessent erhielt den Zuschlag über einen dreistelligen Eurobetrag. Da der Verkäufer vom Käufer über WhatsApp eine Bestätigung der Zahlung erhielt, sandte der Verkäufer das Gerät ab. Der Käufer meldete sich nun beim Verkäufer und teilte mit, daß er seinerseits zu viel überwiesen habe und bat um Zusendung von Gutscheinen eines Internethändlers in Höhe des zu viel bezahlten Betrages. Nach einem Rückruf bei einer angeblichen Bank, die ihm die Überzahlung bestätigte, versandte der 16jährige Verkäufer die Gutscheine per E-Mail. Der Verkäufer erhielt den vereinbarten Betrag nicht, zusätzlich wurde er durch die Gutscheine, die er versandte, geschädigt. Die Polizei rät, im Internethandel Vorsicht walten zu lassen und bei ungewöhnlichen Zahlungsmethoden den Handel nicht fortzusetzen.

Cham.  Vermutlich durch unabsichtlich ausgelöstes Pfefferspray in der Damentoilette eines Chamer Bekleidungsgeschäftes erlitten 3 Personen leichte Reizungen der Atemwege. Spuren wurden von Beamten der PI Cham gesichert. Die Toilette wurde von Angestellten des Geschäftes gereinigt.

Cham.  Bei Arbeiten an einer Presse verletzte sich ein 19jähriger schwer, vier Finger einer Hand wurden gequetscht und abgetrennt. Der junge Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Regensburg gebracht.

Waldsassen.  Als eine 40jährige Kundin am Samstagmittag einen Drogeriemarkt verlassen wollte, ertönte das Signal der Diebstahlssicherung. Bei der Überprüfung ihrer Einkaufstasche stellte eine Angestellte des Marktes ein nicht bezahltes Parfum fest. Nach dem die Polizei verständigt wurde, flüchtete die Ladendiebin zu Fuß. Sie konnte von der Polizei jedoch kurz darauf in Tatortnähe aufgegriffen werden. Nach der Überprüfung ihrer Personalien und Anzeigenaufnahme wurde sie wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Neustadt/Kulm.  Am 24.10.2020 gegen 20:35 Uhr kam in Neustadt am Kulm eine Fahranfängerin nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte sie einen Baum und ihr PKW überschlug sich seitlich. Die 18-Jährige Kemnatherin konnte über die Beifahrerseite selbstständig aus dem Wrack klettern. Die junge Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Weiden gebracht. Am PKW entstand ein Totalschaden von circa 15.000 Euro. Unterdessen kümmerte sich die Feuerwehr Neustadt am Kulm mit 18 Mann um die Bergung des PKWs, die Bindung der ausgelaufenen Flüssigkeiten und die Verkehrsregelung.

 

Bericht der Auerbach / Waldmünchen / Sulzbach-Rosenberg / Regensburg / Burglengenfeld / Cham / Waldsassen / Eschenbach

Bild: Symbolbild