Der „ELTeam“-Cup, der regelmäßig seit zwölf Jahren beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen ausgespielt wird, gehört zu den Höhepunkten des Turnierkalenders. So auch am Samstag, als 74 Spielerinnen und Spieler aus sage und schreibe neun verschiedenen Clubs den Weg an den Theilberg fanden und wiederum eine äußerst kurzweilige Veranstaltung erleben durften. Die Brutto-Wertungen sicherten sich dabei Andrea Graf (19 Punkte) vom Gastgeber, bei den Herren setzte sich Stephen Campbell vom GC Lauterhofen durch (30).

Beim Turnier um den Cup des Sponsors „ELTeam GmbH“ aus Tegernheim wurden insgesamt fünf Klassen sowie fünf Sonderwertungen ausgespielt, die allesamt äußerst spannend verliefen. Zudem erhielt GLCS-Spielleiter Reinhold Scharl den mit einem Glaspokal garnierten Sonderpreis „Galopper des Jahres 2023“, der erstmals in der GLCS-Turniergeschichte verliehen wurde.

„Wir haben wiederum aufregenden Golfsport gesehen“, freute sich „ELTeam“-Geschäftsführer Harald Pirzer, als er zusammen mit GLC-Präsidenten Harald Thies und Spielleiter Reinhold Scharl die Siegerehrung vornahm. Bei hochsommerlichem Wetter und hervorragenden Grüns gingen nicht weniger als 74 Spielerinnen und Spieler aus neun verschiedenen Vereinen an den Start.

„Das Turnier sorgte erneut für eine rundum gute Stimmung“, freute sich Marketing-Vorsitzender Frank Käfer. Er lobte dabei Sponsor Harald Pirzer als „sehr innovatives und dem GLCS wohlgesonnenes Mitglied“, das seit zwölf Jahren den Verein mit seinen Turnieren unterstütze. Dabei kam am Samstag wiederum neben dem sportlichen auch der gesellschaftliche Faktor nicht zu kurz. Denn am Ende des Tages gab es ein ganzes Spanferkel und die Teilnehmer*innen verbrachten bis in die späten Stunden hinein dauernden entspannten Abend.

Die Golferinnen und Golfer kamen dieses Mal aus Schmidmühlen und aus den Golfclubs Marienbad, Lauterhofen, Gut Minoritenhof Sinzing, Schwanhof, Straubing, Oberpfälzer Wald, Am Eixendorfer See und Sagmühle. Die Brutto-Wertungen holten sich Andrea Graf vom Gastgeber (19 Zähler) und Stephen Campbell vom GC Lauterhofen (30). Graf setzte sich knapp vor ihrer Teamkollegin Sandra Schmid (18) und vor Natascha Faschingbauerova vom GC Marienbad (16) durch. Campbell verwies hingegen den punktgleichen Harald Pirzer (30) vom GLCS und den Schmidmühlener Jonas Dorfner (28) auf die weiteren Podestplätze.

Genauso eng ging es in der Netto-Klasse A zu, ehe mit Marco Priemer (39) vom Yacht- und Golfclub Gut Minoritenhof Sinzing der Gewinner feststand. Die GLCS-Spieler Jonas Dorfner und Harald Pirzer (beide 38) landeten auf Rang 2 und 3. Die Netto-Klasse B, die ein sehr seltenes Ergebnis aufwies, war hingegen fest in Schmidmühlener Hand. Am Ende hatten Hans Schuller, Andrea Schmid und Rostislav Piskacek allesamt 40 Zähler auf ihrem Konto.

Nicht minder aufregend war das Resultat der Netto-Klasse C: Auch hier fiel die Entscheidung erst auf der letzten Bahn, auf der sich Waltraud Freilinger vom GC Straubing mit 43 Punkten den Sieg holte. Zweite wurde mit der gleichen Punktzahl Wolfgang Ostermann vom Gastgeber, Dritter Michael Steiner (42) vom GLCS.

Den Sonderpreis „Nearest-to-the Fassl 2“ ging mit 5,20 Metern an Michael Schmid. Der von „Nearest-to-the Fassl 4“ mit 1,50 Metern an Jody Weatherwax, der von „Nearest-to-the Fassl 7“ an Johann Zenger (1,65 Meter), der von „Nearest-to-the Fassl 10“ ebenfalls an Johann Zenger (2,40 Meter) und der von „Nearest-to-the Fassl 16“ mit 1,36 Metern an Brigitte Schleinkofer – allesamt vom GLC Schmidmühlen.

Bericht: Stephan Landgraf