Verkehrskontrolle endete mit mehreren Anzeigen

Auerbach.  Am Freitag, den 16.10.2020, wurde gegen 11:15 Uhr, ein Fahrzeuggespann, bestehend aus Pkw und Anhänger einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B470 nahe Auerbach i.d.OPf. unterzogen. Auf Verlangen konnte der Fahrzeugführer den Beamten keinen Führerschein aushändigen. Recherchen ergaben, dass der Fahrzeugführer seit 39 Jahren nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Des Weiteren stellte sich bei der Überprüfung des Pkw heraus, dass die angebrachten Kennzeichen nicht mit der Fahrzeugidentifikationsnummer übereinstimmten. Die Kennzeichen wurden mit illegal beschafften Zulassungsplaketten und einer HU-Plakette, welche ebenfalls nicht zu den Kennzeichen gehört, versehen. Dem äußeren Anschein nach wurde dadurch der Anschein einer regulären Zulassung vorgetäuscht. Der Pkw war seit einem Jahr außer Betrieb gesetzt, demnach besteht auch kein Versicherungsschutz und es wurden keine Steuern entrichtet. Das Fahrzeuggespann wurde von der Polizei sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Auf den Fahrzeugführer kommen nun mehrere Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung, Diebstahl, einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

 

Bericht der PI Auerbach

Bild: Symbolbild