Polizei

Diebstahl auf der Baustelle vom Neubau der Realschule

Im Zeitraum vom 13.06.2024, 16:30 Uhr, bis zum 14.06.2024, gegen 06:45 Uhr kam es auf dem Baustellengelände der neuen Realschule in Kemnath zu einem Diebstahl von Baumaterialien, durch einen oder mehrere unbekannte Täter. Es wurden ca. 10 m² Außendämmmatten, 10 Entwässerungsrinnen sowie die dazugehörigen Maschenroste, im Wert von ca. 1200 € entwendet. Durch die Polizeiinspektion Kemnath wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 09642/9203-0 mit der Polizeiinspektion Kemnath in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung am Weihergrundstück – Zeugenaufruf!

In der Zeit von Mittwoch, 12.06.2024, 15.00 Uhr bis Donnerstag, 13.06.2024, 16.15 Uhr, war ein Weihergrundstück am Straubinger Weg das Ziel von mutwilliger Zerstörung. Die bisher unbekannten Täter  rissen zur Tatzeit eine Jesusfigur aus Guss vom Holzkreuz und zerbrachen diese in mehrere Teile. Außerdem wurde ein weiteres Holzkreuz beschädigt. Schließlich hoben sie eine Holzbank mit Steinsockel aus der Verankerung. Insgesamt verursachten die Täter einen Sachschaden von rund 800 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Wörth a.d. Donau, Tel. 09482/9411-0, entgegen. 

Fahrzeugdiebstahl Autoposer Polizei Ermittlung Diebstahl Flüchtlinge Kriminalpolizei Polizei Oberpfalz Regensburg Furth im Wald
Foto: Symbolbild

Verkehrsunfall mit 3 Leichtverletzten – Vorfahrtsverletzung führt zu folgenreichem Unfall

Am Donnerstagmittag kam es auf der Kreuzung B 85 / An den Franzosenäckern zu einem folgenreichen Verkehrsunfall. Eine 34-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis wollte auf die B 85 einfahren und missachtete hierbei den vorfahrtsberechtigten Pkw einer 48-Jährigen aus dem Landkreis Cham, die auf der B 85 in Richtung Schwandorf unterwegs war. Da die Ampelanlage zu der Zeit außer Betrieb war, mussten die Verkehrsteilnehmer die Verkehrszeichen beachten. Durch den folgenden Zusammenstoß wurde 3 Personen leicht verletzt und mussten vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 22500,- Euro. 

Trunkenheit im Verkehr – Pkw-Fahrer fällt durch unsichere Fahrweise auf

Ein 72-jähriger Landkreisbewohner fiel am Donnerstag zur Mittagszeit anderen Verkehrsteilnehmern durch seine unsichere Fahrweise auf. Beamte der Polizeiinspektion Amberg konnten den Pkw-Fahrer dann auch auf dem Weg in Richtung Raigering feststellen und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Obwohl der Pkw-Fahrer gelegentlich den Randstein touchierte und auf die Gegenfahrbahn geriet, wurde glücklicherweise niemand gefährdet und geschädigt.

Ein durchgeführter Alkoholvortest führte schließlich zu einem Ergebnis der weit dem gesetzlich zulässigen Wert lag. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde selbstredend untersagt. Der Mann wird sich strafrechtlich verantworten müssen und wohl für längere Zeit kein Kraftfahrzeug mehr führen dürfen. 

Mit E-Scooter ohne Versicherung unterwegs

Am Freitagvormittag kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Nabburg einen jungen Mann, welcher mit seinem E-Scooter in Unterköblitz unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass der E-Scooter nicht versichert war. Demnach war am E-Scooter auch kein Versicherungskennzeichen angebracht. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Seinen E-Scooter durfte er nicht mehr weiterfahren. Die PI Nabburg weist darauf hin, dass eine selbstklebende Versicherungsplakette für jeden E-Scooter Pflicht ist, sobald dieser im öffentlichen Straßenverkehr benutz wird und die Höchstgeschwindigkeit nicht unter 6 km/h liegt.

Betrunkener Rollerfahrer

Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag um 19.20 Uhr in der Neumarkter Straße einen 83-jährigen Rollerfahrer. Hierbei fiel den Beamten sofort auf, dass der Fahrer offensichtlich vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hatte. Ein Test am Alkomaten bestätigte diesen Verdacht und ergab ein Ergebnis von 1,32 Promille. Der Herr wurde mit zur Blutentnahme genommen und sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, kontrollierten Fahnder der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald einen 25-jährigen Afghanen, der mit seinem Pkw die B 20 befuhr. Im Rahmen der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der durchgeführte Alkoholtest erbrachte einen Wert über 0,5 Promille. Das Fahrzeug des Mannes wurde verkehrssicher abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie 2 Punkte im Fahreignungsregister.

Autofahrer flüchtet nach Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Am Donnerstag gegen 12.55 Uhr wollte eine 17-jährige Gymnasiastin mit ihrem Motorroller von der Richard-Wagner-Straße in den Augustenhof abbiegen. Nach ihren Angaben habe ihr ein nicht näher bekanntes weißes Auto die Vorfahrt genommen, woraufhin sie eine Vollbremsung durchführen musste. Folglich kam sie zu Sturz und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Mit ihrer Mutter begab sich die Schülerin in ein Krankenhaus. Später wurde der Vorfall bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld gemeldet. Die Polizei bittet in diesem Fall um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat den geschilderten Unfall gestern Mittag bemerkt? Wer kann Hinweise zu dem weißen Auto oder zur fahrenden Person geben? Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 09471/7015-0 entgegengenommen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Donnerstag den 13. Juni ereignete sich um kurz nach 13 Uhr ein Auffahrunfall auf der Einmündung bei der Ausfahrt der B 85 auf die Bahnhofstraße in Mitterdorf. Eine 48-jährige Frau aus dem Landkreis Regensburg wollte mit ihrem Auto von der B85 auf die Bahnhofstraße stadteinwärts einbiegen. Aufgrund des vorfahrtsberechtigten Verkehrs musste die Frau beim Anfahren ein zweites mal kurz halten. Dies übersah der hinter ihr fahrende Fahrzeugführer, so dass dieser mit seinem Fahrzeug auf das Heck der Frau auffuhr. Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrzeugführerin leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Cham transportiert.

Unfallflucht begangen

Am Donnerstag, den 13.06.24, gegen 13.45 Uhr, war eine 43jährige Fahrerin eines Pkw, Skoda, in Cham auf der Von-Reinhardstöttner-Straße in Richtung Katzbacher Straße unterwegs. Der Frau war ein silberfarbener Pkw auf ihrer Fahrbahnseite entgegengekommen, sodass sie nach rechts ausweichen musste und mit dem vorderen rechten Reifen des Skoda gegen den Randstein stieß. Der hierbei am Pkw entstandene Schaden wurde auf etwa 600 Euro geschätzt, der unfallverursachende silberfarbene Pkw hatte sich unerlaubterweise vom Unfallort entfernt.

Eine weitere Unfallflucht hatte sich am Donnerstag, den 13.06.24, zwischen 10.00 und 11.00 Uhr auf einem Kundenparkplatz in der Rodinger Straße in Cham ereignet. Ein dort abgestellter roter Pkw, Renault, wurde von einem unbekannten Fahrzeug an der hinteren rechten Fahrzeugecke angefahren, wodurch ein Schaden von ca. 3000 Euro entstanden war. Auch hier hatte der unbekannte Unfallverursacher Unfallflucht begangen.  

Fahrt unter dem Einfluss von Cannabis unterbunden

Am Freitag, den 14.06.2024, gegen 05:45 Uhr, wurde ein 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger in der Hohen-Bogen-Straße in Schwandorf festgestellt werden, als er mit seinem E-Scooter losfahren wollte. Vor Fahrtantritt wurde er einer Polizei Kontrolle unterzogen und dabei gab er an, dass er vor kurzem Marihuana konsumiert habe, da er zudem drogentypische Ausfallerscheinungen hatte, wurde ihm die Fahrt auf seinem E-Scooter unterbunden und der E-Scooter wurde vorsorglich sichergestellt.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Ein 57-jähriger Schwandorfer wurde im Stadtgebiet Schwandorf am Donnerstagabend wurde mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel wurden zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt.