Polizei

Fußgänger verunglückt alleinbeteiligt

Am Freitag den 14.06.2024, gegen 20:55 Uhr, befand sich ein 61-jähriger Sulzbach-Rosenberger in der Innenstadt und wollte seinen Heimweg fußläufig antreten. Auf Höhe der Schießstätte stürzte der Mann auf dem leicht bergab verlaufenden Fußgängerweg alleinbeteiligt und fiel in den neben der Straße befindlichen Gartenzaun. Hierbei zog sich der Mann schwerwiegende Verletzungen an seinem Kopf zu. Mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach rückten unverzüglich an, um den Verunglückten aus der gefährlichen Lage zu befreien. Anschließend wurde der Verunglückte mit dem Rettungsdienst und unter Begleitung eines Notarztes, in das nächstgelegene Krankenhaus verbracht.

Unfallflucht – Verursacher nicht bekannt

Im Tatzeitraum Donnerstag, 13.06.24, 16.30 Uhr bis Samstag, 15.06.24, 16.00 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer, den in der Blumenaustraße in Sulzbach-Rosenberg geparkten Pkw, Ford an. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass das Fahrzeug in Nürnberg angefahren wurde, wo es im Tatzeitraum an mehreren unbekannten Örtlichkeiten geparkt war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800,- Euro. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizei Sulzbach-Rosenberg, Tel. 09661/87440 entgegengenommen.

Fahrten unter Alkoholeinfluss

Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Polizeibeamte der PI Sulzbach-Rosenberg im Stadtgebiet einen Pkw, der von einem 37jährigen Amberger gelenkt wurde. Den Beamten fiel nach Anhaltung sofort Alkoholgeruch auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von 0,66 mg/l. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde durch die Polizeibeamten sicherstellt.

Ebenfalls am Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der PI Sulzbach-Rosenberg auf der B 85 eine aus Sulzbach-Rosenberg stammende 23-jährige Frau. Bei der Fahrerin wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt. Ein anschließend durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab den Wert von 0,47 Promille. Die Fahrerin durfte ihren Führerschein zwar behalten, jedoch wurde die Weiterfahrt unterbunden.  Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall wegen Überholen trotz Verbot

Am vergangenen Samstagnachmittag kam es gegen 14.00 Uhr auf der Staatsstraße 2120 unterhalb des Kreuzbergs zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Zwei Fahrzeugführerinnen lenkten ihre Pkws hintereinanderfahrend in Richtung Vilseck. Als der vorausfahrende Pkw der Marke Skoda langsamer wurde, setzte die nachfolgende Fahrzeugführerin eines Opel trotz durch Verkehrszeichen angeordnetem Überholverbot und trotz durchgezogener Mittellinie zum Überholen an.

Just in diesem Moment betätigte die Vorrausfahrende den Fahrtrichtungsanzeiger links, da sie an der folgenden Kreuzung in Richtung Irlbach abbiegen wollte. Daraufhin brach die Opel-Fahrerin ihr Überholmanöver ab. Hierbei stieß sie gegen den Heckbereich des vollbesetzten Skoda´s. Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß keine Person verletzt. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden bewegt sich im niedrigen 5-stelligen Bereich. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Fahrzeugdiebstahl Autoposer Polizei Ermittlung Diebstahl Flüchtlinge Kriminalpolizei Polizei Oberpfalz Regensburg Furth im Wald
Foto: Symbolbild

Diebstahl vor Discounter

Am 15.06.2024 gegen 15:00 Uhr stellte eine Dame ihren schwarzen Einkaufstrolley vor der Eingangstür eines Discounters in der Heinrich-Eiber-Straße in Waldmünchen ab und erledigte ihren Einkauf. Nach dem Verlassen des Discounters musste sie das Abhandenkommen des Trolleys feststellen. Seitens der Polizei Waldmünchen wurde eine Anzeige wegen Diebstahl aufgenommen. Sofern Zeugen die Tat beobachten konnten, werden diese gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 09972/300100 zu melden.

Diebstahl in Grafenwöhr

Grafenwöhr. Wie heute bekannt wurde, rissen ein oder mehrere unbekannte Täter im Verlauf des letzten Monate zwei Thujen und zwei Steckpfähle aus einem neu angelegten Garten in der Neuen Amberger Straße heraus und entwendeten sie. Zudem wurde aus dem Grundstück noch ein Rasensprenger gestohlen. Der Gesamtwert wird auf ca. 120 Euro geschätzt. Wer sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten sich an die PI Eschenbach i.d.OPf. (Tel. 09645/92040) zu wenden.

Betrunkener Autofahrer

Am späten Abend des 15.06.2024 wurde eine Polizeistreife in Traitsching auf einen 34-jährigen Autofahrer aufmerksam, der seine Fahrspur nicht halten konnte. Bei einer daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis im Straftatenbereich. Dem Autofahrer erwartet nun ein Strafverfahren aufgrund Trunkenheit im Verkehr.

Motorradfahrer alleinbeteiligt gestürzt

Am Samstag, den 15.06.2024, befuhr gegen 18:00 Uhr, ein 20- jähriger mit seinem Kleinkraftrad die St 2040 bei Götzenhof. Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte der Krad-Fahrer und zog sich eine leichte Fußverletzung zu. Zur vorsorglichen Untersuchung wurde der 20- jährige mit dem RTW in das Krankenhaus nach Schwandorf verbracht.   

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Im Ortsteil Kleinwinklarn kam es am 15.06.2024, um 16:15 Uhr, zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Pkw die Dorfstraße in Fahrtrichtung St 2040. Auf Höhe der Hausnummer 10, streifte er den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw. Der Verursacher setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 300 Euro. Die Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09672/9202-0.

Auffahrunfall mit Verletzten

Am Sonntag, 16.06.2024, um 02.37 Uhr, ereignete sich auf der BAB A3 zwischen den Anschlussstellen Rgbg-Burgweinting und Rgbg-Universität in Fahrtrichtung Nürnberg ein Auffahrunfall mit 5 Verletzten. Ein 24-jähriger Bulgare mit seinem Audi A4 übersah aus Unachtsamkeit einen vor ihm fahrenden BMW 1er und krachte in diesen. Insgesamt wurden alle 5 Insassen durch den Aufprall leicht verletzt und wurden in Krankenhäusern behandelt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geschleppt werden. Die Autobahn musste für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Zur Verkehrsabsicherung und technischen Hilfeleistung war die Berufsfeuerwehr Regensburg an der Unfallstelle.

Illegaler Hühnertransport

Am Samstag, 15.06.2024, um 21.30 Uhr, wurde auf der BAB A3 an der Anschlussstelle Regensburg-Universität ein rumänischer Kleintransporter mit Autoanhänger auf dem Weg von Belgien nach Österreich einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass sich einer der sieben Insassen in einem behelfsmäßigen Bett im hinteren Bereich des Fahrgastraumes zur Ruhe begeben hatte. Bei weiterer Begutachtung konnte zwischen dem Reisegepäck drei Transportboxen mit insgesamt 44 Legehühnern festgestellt werden. Eine Rücksprache mit dem Veterinäramt Regensburg bestätigte den Verdacht, dass es sich hier um keinen geeigneten und artgerechten Transport für diese Anzahl Tiere handelt und dies gegen Tier- und Seuchenschutzvorschriften verstößt. Die Legehühner wurden sichergestellt und konnten art- und fachgerecht untergebracht werden. Der Tiertransporteur musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am 16.06.2024, gegen 03:10 Uhr, führte eine Streife der Polizei Eschenbach eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Neuen Amberger Straße in Grafenwöhr durch. Nachdem aus dem Fahrzeuginneren Alkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde bei dem 36-jährigen Fahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert über 0,5 Promille. Der Pkw wurde daher abgestellt und der Fahrer musste sich bei der PI Eschenbach einem weiteren gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest unterziehen. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500,- € sowie ein Monat Fahrverbot.