Am Dienstag, den 12.06.2024, gegen 21.00 Uhr, kam es im Wald am Ostufer der Dießfurter Freizeitseen zu einem Brand. Eine aufmerksame Spaziergängerin bemerkte den Rauch und verständigte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei konnten mehrere Brandstellen festgestellt werden. Die 46 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Gmünd, Hütten und Grafenwöhr verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen einen größeren Flächenbrand. Nach einer ersten Bewertung breitete sich das Feuer unmittelbar unter der Vegetation aus und kam dann an mehreren Stellen wieder zum Vorschein. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass ein Hauptbrandherd vorliegt und nicht mehrere Stellen gleichzeitig angegangen wurden.

Polizei

Die Brandfläche beziffert sich auf etwa 3.500 Quadratmeter. Betroffen ist vorrangig die Bodenvegetation. Inwieweit und in welchem Ausmaß Bäume gefällt werden müssen, entscheiden die Bayer. Staatsforsten. Erst nach deren Schadensaufnahme kann auch eine Schadenshöhe beziffert werden.

Die Ermittler der PI Eschenbach fanden an der Brandstelle Reste von Grillkohle. Da eine Selbstentzündung aktuell als unwahrscheinlich betrachtet wird, kann eine achtlos entsorgte Kohle zur Brandentstehung nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizeiinspektion Eschenbach bittet deshalb um Hinweise unter Tel. 09645/92040, insbesondere auch auf Personen, die am Dienstag in Nähe der Brandstelle ein Feuer machten oder grillten.