Polizei

Körperverletzung zwischen Mitschülern

Am Freitag, den 14.06.2024, kam es gegen 11:40 Uhr zwischen zwei männlichen Schülern im Klassenzimmer einer Schwandorfer Schule zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach einem Streit zwischen den 14-jährigen Beschuldigten und dem 15-jährigen Geschädigten um einen verlorenen Schuh schlug der Beschuldigte zunächst mit einem Stuhl und im Anschluss mit Fäusten auf den Geschädigten ein. Beide konnten durch eine Lehrkraft sowie Mitschüler getrennt werden. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon und wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Die Eltern der beiden Schüler wurden über den Vorfall informiert. Die strafrechtlichen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung werden durch die Polizeiinspektion Schwandorf geführt. 

Reisebus erneutes Ziel von Vandalen

Wie bereits im Pressebericht vom 13.06.2024 mitgeteilt, wurde ein auf dem Parkplatz einer Diskothek abgestellter Reisebus entglast. Am Samstag, den 15.06.2024, wurde der noch einigermaßen intakte und nicht völlig entglaste Reisebus erneutes Ziel der Vandalen. Auch dieses Mal wurden wieder Scheiben eingeschlagen. Der Sachschaden wird auf einen unteren, 4-stelligen Eurobetrag geschätzt. Ob es sich um die selben Täter handelt, oder um Nachahmer, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der PI Schwandorf. Hinweise bitte an die PI Schwandorf Tel: 09431/4301-0

Verkehrsunfallflucht beim Lidl nachträglich mitgeteilt

Bereits am Mittwoch, den 12.06.2024, ereignete sich zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Paul-von-Denis-Straße eine Verkehrsunfallflucht. Die 67-jährige Geschädigte parkte ihren blauen Dacia um Einkäufe zu erledigen. Während dieser Zeit wurde ihr Fahrzeug vermutlich mit einem Einkaufswagen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000.- Euro. Hinweise nimmt die PI Schwandorf unter der Rufnummer: 09431/4301-0 entgegen.

Familienstreit eskaliert

Der vorläufige Höhepunkt eines länger schwelenden Familienstreits zwischen einer 56-Jährigen und einem 61-Jährigen ereignete sich am 14.06.2024, um 21:05 Uhr in der Wohnung der Frau. Nach einem zunächst verbalen Streit soll der 61-jährige von der 56-jährigen mit einem Stuhl angegriffen worden sein. Der Mann würgte daraufhin die Frau. Beide müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung bzw. Körperverletzung verantworten. Die Parteien wurden durch die Polizei getrennt und der Streit geschlichtet. 

Ohne Versicherung und Führerschein, dafür mit reichlich Alkohol auf dem Radweg unterwegs

Am Samstag, den 15.06.2024, befuhr gegen 19:45 Uhr ein 35-jähriger tschechischer Staatsbürger mit seinem Kleinkraftrad einen Radweg der Regensburger Straße in Schwandorf. Nachdem sein Fahrzeug keinen gültigen Versicherungsschutz hatte, erfolgte eine Kontrolle durch eine Streife der Polizei Schwandorf. Hierbei konnte zudem festgestellt werden, dass der Beschuldigte nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnisklasse ist. Ebenso konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr verantworten.